Wettbewerb Bruno-Taut-Straße

Die Konversion eines ehemaligen, ca. 2,15 ha großen Handelsbetriebsgeländes in der Pufferzone des Welterbes »Gartenstadt Falkenberg« zu einem Wohngebiet unter Integration bestehender Bauten war Aufgabe des geladenen Wettbewerbs.
Unser Entwurf greift Überzeugungen aus dem Planen und Bauen Bruno Tauts auf, ohne diesen jedoch zu kopieren. Vielmehr werden Elemente der Gartenstadt Falkenberg in zeitgemäßer Weise übernommen. So sind Flächen für Mietergärten (Zier- und Nutzgärten) vorhanden und es wird dem Tautschen Motiv der farbigen Haustüren eine Referenz erwiesen, indem der Entwurf farbige Haustüren mit gestemmter 3-fach-Holzfüllung vorsieht. Andere Setzungen des Entwurfs ergeben sich aus den heutigen Anforderungen: Den Lärmquellen im Nordwesten wird eine relativ geschlossene Bebauung entgegen gesetzt, um ruhige halboffenen Hofbereiche zu schaffen und damit die Orientierung von besonders lärmempfindlichen Wohninnenräumen zum Hof zu ermöglichen. Diese Hofbereiche orientieren sich zur südlich gelegenen Grünanlage. Im Ergebnis ergibt sich das Bild des ruhigen Wohnens am Berliner Stadtrand.

Berlin

Ortsteil Grünau des Bezirks Köpenick
- Mit Trautmann.Goetz Landschaftsarchitekten
Auftraggeber: 6. Bärlin Invest Immobilien GmbH
Geladener Wettbewerb
2015

Übersichtsplan

Modellfoto (Einssetzplatte)

Lageplan Freiraum

Übergang zum Welterbe

Ansicht Wohnhof

Gebäudeelemente Wohnhof

Blick in einen Wohnhof

Schnitt Wohnhof

Hauseingangstür

Wohnungseingangstür

Fensterformate für Wohnen; Küche/Wohnen und Sanitär